Startup-Unternehmen und Treuhand

Definition Startup
Innert wenigen Jahren hat sich der Begriff ‚Startup‘ in der täglichen Wirtschaftspresse etabliert. Was aber genau ist ein Startup? Denn nicht jedes neu gegründete Unternehmen wird auch als Solches bezeichnet. Grundsätzlich stehen zwei Merkmale im Vordergrund: einerseits eine innovative, resp. neuartige Geschäftsidee und andererseits ein hohes Wachstumspotenzial. Daher sind die Startup-Unternehmen oft im Bereich des Internets oder der Technologie aufzufinden.

 

Liquidität
Zu Beginn eines jeden Startups ist sicherlich die Liquiditätsschonung als einer der wichtigsten Punkte zu betrachten. Daher werden (Schlüssel-)Angestellte oft in Form von Mitarbeiteraktien oder -Optionen vergütet und nicht mittels Bargeld. Dies wiederum führt dazu, dass solche Mitarbeiteraktienprogramme korrekt ausgehandelt, sowie rechtlich und steuerlich optimiert werden müssen. Des Weiteren ist aber auch generell eine strikte Kostenkontrolle von Beginn weg einzuführen.

Flexibilität / Exit-Strategie
Um das erhoffte Wachstum oder auch allfällige Strategieänderungen laufend abfedern zu können, ist jederzeit Flexibilität innerhalb der gesamten Unternehmensstruktur und -Kultur zu gewährleisten. Diese Flexibilität wird am ehesten erreicht, indem die Rechtsform, Aktienkapitalstruktur sowie Miet- und Arbeitsverträge entsprechend ausgestaltet werden. Ebenfalls bereits während der Gründungsphase ist auch eine spätere mögliche Exit-Strategie zu berücksichtigen.

Steuern / Domizil
In den letzten Jahren konnte viel in den Medien gelesen werden zum Thema der Besteuerung von Startups. Daher haben gewisse Kantone bereits reagiert und steuerliche Erleichterungen eingeführt. Als Startup gilt es daher, diese externen Erleichterungen zunächst auszuloten und anschliessend im Rahmen einer internen Steuerplanung zu optimieren. Des Weiteren kommt auch dem gewählten Firmen-Domizil grosse Bedeutung zu.

(Online-)Buchhaltung
Es ist festzulegen, ob die Buchhaltung intern oder extern vergeben werden soll, denn beide Wege haben entsprechende Vor- resp. Nachteile. Auf jeden Fall ist aber eine Online-Buchhaltung zu prüfen und dazu existieren bereits zahlreiche Plattformen. Mit einer solchen Online-Lösung lassen sich Kosten reduzieren und gleichzeitig ist höchstmögliche Flexibilität gewährleistet.

Fazit
Grundsätzlich haben sogenannte Startups viele analoge Fragestellungen zu bewältigen wie klassische Neugründungen. Nichts desto trotz gibt es auch viele Unterscheidungsmerkmale und daher sind obige Ausführungen nicht abschliessend zu sehen. Selbstverständlich aber ist jedes Startup in ihrer Art einzigartig und muss daher auch so geplant und strukturiert werden.